Relikt aus der Vergangenheit steht in vollem Glanz – der Wasserkran!

Ein Relikt aus vergangener Zeit blüht neu auf!

- Der Wasserkran -

 

 

Während unseres Dampfbahnfestes 2012 wurde uns ein Wasserkran aus dem Jahr 1939, welcher noch Renovierungsbedarf hatte, angeboten.Bedingung der Übergabe war, dass nach der Errichtung auf unserem Gelände eine Widmung in Form eines Hinweisschildes angebracht werden sollte.

 

 

 

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Klärung des Errichtungsortes) ließen wir die Baugrube ausbaggern und betonierten das Fundament des Wasserkrans.

 

 

Vor dem Transport zu unserem Vereinsgelände musste der Wasserkran wegen seines Eigengewichtes und seiner Größe in zwei Teile (Standrohr und Kopf) zerlegt werden. Als separates Teil lag das Handrad zum Öffnen des Wasserventils bei.

 

 

 

 

 

 

 

Zügig begannen die ersten Renovierungsarbeiten.

 

 

Mit Schleifmaschine und Drahtbürste wurde der Rost entfernt und anschließend eine Rostschutzfarbe aufgebracht.

 

 

Mit entsprechendem Hebewerkzeug (Traktor mit Frontlader sowie einem Bagger) wurde das Standrohr aufgestellt und anschließend der Kopf aufgesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hilfe eines Baugerüstes wurde das Auslaufrohr montiert und anschließend mit dem Endanstrich versehen.

 

 

Als kleines Schmankerl wird eine Wasserzufuhr eingebaut, welche den 5 Zoll Dampflokomotiven das notwendige Kesselwasser spendet. Eine entsprechende Lichtquelle leuchtet den Befüllungsort aus.

 

 

 

Alles in allem wurde mit dem Relikt aus der Vergangenheit das Vereinsgelände erneut aufgewertet.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei der Familie Lemens aus Namborn für die Schenkung des Wasserkrans.

Offiziell wird der Wasserkran anlässlich des Dampfbahnfestes 2014 seiner Bestimmung übergeben.